Darmsanierung mit Schüssler Salzen

Einsatz der Schüssler Salze zur Darmsanierung

Dr. Heinrich Wilhelm Schüßler erforschte während des 19. Jahrhunderts den Ursprung von Krankheiten und wagte sich damit in ganz neue und bahnbrechende Gewässer.

Sein Fokus war keinesfalls auf die Genesung von Krankheiten gerichtet, sondern seine Absicht bestand darin, Schwierigkeiten und Ungleichgewichte im Körper auszugleichen um so Krankheiten an ihrer Entstehung zu hindern. Er wollte erfahren, welche Mineralstoffe welche Einflüsse auf den Körper haben und was geschieht, wenn diese fehlen.

Der Weg zur Entdeckung der Schüssler Salze




Sein neuer Blickwinkel (für diese Zeit) war der, dass der Körper aus Zellen besteht. Diese Erkenntnis hatte er aus der Arbeit von Dr. Virchows erlangt. Was Schüßler entdeckte war, dass die meisten Krankheiten durch eine Dysbalance des Mineralhaushalts in den einzelnen Körperzellen entstehen.

Weil viele dieser überlebenswichtigen Salze in konzentrierter Form es nicht bis in die einzelnen Zellen schaffen, übernahm Schüßler das Prinzip der Potenzierung von Wirkstoffen von der Homöopathie. Fast nur in stark verdünnter Form schaffen es die Elemente bis in die Zellen.

Was ist das Ziel der Biochemie der Schüssler Salze?

Die Biochemie der Schüssler Salze und die Homöopathie werden häufig in einem Atemzug genannt, dabei unterscheiden sich die Zielsetzungen der beiden Heilmethoden eindeutig. Mit Schüssler Salzen werden Mangelsituationen an für den menschlichen Körper wichtigen Salzen ausgeglichen. Was passiert wenn diese Salze fehlen?

Dr. Schüßler hatte herausgefunden, dass durch den Mangel an bedeutenden Salzen Krankheiten entstehen. Er wollte mit seiner Therapie die Ursachen für Erkrankungen ausschalten (lösen), anstatt sich wie die heutige Medizin, damit zu beschäftigen Symptome zu bekämpfen. Die Methode der Schüssler Salze verhindert das Entstehen von Krankheiten und packt das Problem an der Wurzel.




Die Homöopathie greift erst es dort, wenn die Krankheit bereits vorhanden ist. Trotzdem differenziert sich die Vorgangsweise der Homöopathie stark von der Handlungsweise der modernen Medizinkunde, denn der Konflikt im Körper wird nicht bekämpft, sondern eher friedlich gelöst in dem Gleiches mit Gleichem behandelt wird.

Eine Darmsanierung mit Schüssler Salzen

Bei Schüssler Salzen geht es ja darum, die einzelnen Zellen mit einer ausreichenden Menge an Salzen also anorganischen Nährstoffen zu versorgen. Auch das Darmsystem spielt in Sachen Nährstoffaufnahme eine Schlüsselrolle. Genau aus diesem Grund hört man immer wieder vom Fasten mit Unterstützung von Schüssler Salzen, denn dies alles gehört zur Grundsanierung.

Durch das Fasten wird dem Darm eine Ruhepause gegönnt in der er sich wieder regenerieren kann. Nicht immer, aber in manchen Fällen muss er beim Aufbau einer gesunden Darmflora unterstützt werden. Diese Hilfe kann durch diverse Kräuter erfolgen.

Als optimale Addition kommen hier die Schüssler Salze ins Spiel, die sich in der Fastenzeit noch besser aufnehmen lassen, da der Darm wenig zu tun hat. Die Tabletten der Schüssler Salze enthalten zwar Milchzucker, welcher während einer Darmsanierung eigentlich nicht eingenommen werden sollte, jedoch hilft genau dieser Milchzucker dabei die Darmflora aufzubauen.




Eine Darmsanierung mit Schüssler Salzen ist eine Sanierung für den ganzen Körper. Dem Darm wird in der Fastenzeit eine Ruhepause gegönnt und kann sich so durch eigene Kraft und mit Unterstützung der Salze wieder aufrappeln. Die im Körper fehlenden Salze und dadurch entstehende Mangelerscheinungen werden behoben und somit steht einem vitaleren Leben nichts mehr im Weg.