Warum Antibiotika eine Darmsanierung nötig macht

Der Darm ist eines der wichtigsten Organe des Menschen und hat in vielen Situationen die meiste Arbeit zu bewältigen. Oftmals ist die natürliche Regenerierung der Darmflora zum Beispiel nach Einnahme von Antibiotika überfordert.

Um eine Darmsanierung einzuleiten, sollte Sie vorher ein klärendes Gespräch mit dem behandelnden Arzt geführt werden. Selbstverständlich können Sie auch teilweise im Internet in diversen Foren Hilfe und gute Ratschläge erhalten.

Antibiotika – die Bakterienkiller

Die Antibiotika Behandlung hat zwar schon ihr Gutes, dennoch besteht immer die Gefahr von negativen Nebenwirkungen, wie zum Beispiel die Darmflora, aus ihrem natürlichen Gleichgewicht zu bringen. Das Ergebnis ist Unwohlsein und Durchfall, das bedeutet ständiger Besuch der Toilette. Sehr oft regeneriert sich die Darmflora auf natürlichem Weg wieder, aber das kann sehr lange dauern und der Mensch leidet unnötig.

An dieser Stelle ist eine Behandlung von Probiotika sehr von Vorteil, um eine schnellere Darmsanierung in die Wege zu leiten. Probiotika Bakterien sind allerdings auch von Natur aus im menschlichen Körper zu finden, nur leider können sie sich nicht immer gegen “Angreifer” behaupten.

Was ist eigentlich unter Probiotika zu verstehen?

Unter Probiotika versteht man Milchsäurebakterien, wie Acidophilus und Bifidus. Diese positiven Bakterien, die unserem Körper gut tun, sind in Milchprodukten enthalten. So auch in Joghurts. Erreichen diese Bakterien den Verdauungstrakt, können sie sich im Darm ansiedeln und der dort momentanen Flora behaupten.

Da sie jedoch anderen Bakterienkulturen nicht immer Stand halten können, müssen sie immer wieder zugeführt werden. Dies geschieht hauptsächlich durch geeignete Kost wie Milcherzeugnisse oder milchsauer vergorene Lebensmittel.

Der gefährliche Weg der Milchsäurebakterien

Wichtig zu wissen ist auch, dass diese Milchsäurebakterien zuerst einmal den Weg zum Darm erreichen müssen, denn der Magen ist der gefährlichste Weg, den sie überwinden müssen. Der größte Gegner ist die Salzsäure im Magen. Der Salzsäure wirken am besten die Lactobazillen Acidophilus so wie Bifido Bakterien, also Bifidus entgegen.

Jedoch nicht nur Antibiotika ist ein Gegner oder Verursacher für eine nicht mehr intakte Darmflora. Weitere Gründe gibt es viele, wie zum Beispiel Stress und Hektik, verdorbene Lebensmittelaufnahme und viele mehr.